Leistungen

 

In unserer modern eingerichteten Praxis können Sie eine Vielzahl an physiotherapeutischen Behandlungen in Anspruch nehmen.

Atemtherapie

 Atmung ist die wichtigste Lebensfunktion des menschlichen Körpers. Schon immer wussten die Menschen, dass bewußtes, kontrolliertes Atmen gezielt eingesetzt werden kann, um die geistigen und körperlichen Kräfte zu stärken.  Atemtechniken wurden entwickelt, um die  Grenzen unserer körperlichen und geistigen Möglichkeiten zu überwinden. In den letzten Jahrzehnten wurde vor allem im Westen neue Therapieformen entwickelt, die den Atem als Verbindung zum Körper und zu den Emotionen verwendet.

Beckenbodengymnastik

Beckenbodenmuskel wird eine wichtige Bedeutung zuteil, da sich an ihm die gesamte Körperaufrichtung, das Bewegungssystem, die Organe, und damit das körperlich-seelische Wohlbefinden orientiert. Eine eingeschränkte Funktion des Beckenbodenmuskels kann daher Rücken-und Gelenkbeschwerden, Organbeschwerden sowie Inkontinenz und Arthroseerscheinungen nach sich ziehen. Ein regelmäßiges Beckenbodentraining fördert somit die Straffung des Beckenbodens und die gesamte Durchblutung der Organe und erhöht die allgemeine Orgasmusfähigkeit. Zudem unterstützt es die allgemeine Stärkung des stark beanspruchten und gedehnten fraulichen Beckenbodens nach einer Schwangerschaft

Bobath (Erwachsene)

Die Breuß-Methode wurde von dem Österreicher Rudolf Breuß (1899-1990) entwickelt. Es handelt sich um eine feinfühlige, energetisch-manuelle Rückenmassage, die sanft seelische und körperliche Verspannungen lösen kann. Durch diese Massage wird die Wirbelsäule gestärkt und gestaute Energie wird in diesem Bereich wieder ins Fließen gebracht.

Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage ist eine spezielle Massagetechnik, die in den einzelnen Binde- gewebsschichten zur Lockerung des Binde- gewebes und zur Lösung von energetischen Blockaden beiträgt. Ihr “Markenzeichen” ist ein zum Teil unangenehmes Schneidegefühl: der Patient hat das Empfinden, als würde er nicht mit den Fingerkuppen des Therapeuten, sondern mit dessen Fingernägeln oder einem Messer bearbeitet. Die Wirkung der Bindegewebs- massage zeigt sich vor allem durch eine lokal stark erhöhte Durchblutung, mit der unter Umständen auch ein Wärmegefühl einhergeht. Die Hauptwirkung und Indikation der Binde- gewebsmassage ist aber nicht nur eine lokale Genesungsförderung, sondern vor allem die Beeinflußung der inneren Organe, die über reflektorische Vorgänge im Körper erzielt wird.

Fußreflexzonentherapie

Die Reflexzonenarbeit am Fuss ist eine Therapieform, die sich im Lauf von vielen Jahren aus altem Volkswissen zu einer exakt ausgearbeiteten Spezialtherapie entwickelt hat. Sie hat zwar ihren Ausgangspunkt am Fuss, ist jedoch mehr als eine übliche Fussmassage, denn sie kann ausser einer lokalen intensiven Durchblutung eine Heilung oder Verbesserung sämtlicher gestörter Organe-und Gewebefunktionen bewirken.

Klassische Massagetherapie / div. Massagen

Es gibt eine große Vielzahl von Massagetechniken. Meist wird unter dem Begriff Massage die klassische Massage verstanden.
Die Massage ist eine der ältesten Behandlungstechniken überhaupt und findet schon um 2600 v. Chr. in Asien Erwähnung. Die klassische Massage hat ein sehr breites Anwendungsspektrum und wird z.B. angewendet zur Lösung von Muskelverspannungen, Muskelverklebungen, Behandlung von Neuralgien und zur Nachbehandlung von ausgeheilten Verletzungen.
Unter anderem wird durch die Massage die Durchblutung gefördert, der Stoffwechsel angeregt, Verspannungen gelöst und damit Schmerzen beseitigt. Die Massage bestimmter Körperregionen kann durch die reflektorische Wirkung auch Einfluss auf innere Organe nehmen und so zur Linderung von Krankheitssymptomen an inneren Organen beitragen.

Krankengymnastik

Krankengymnastik ist der planmäßige und abgestufte Einsatz passiver Maßnahmen wie Massagen und Dehnübungen und aktiver körperlicher Bewegungsübungen unter der Anleitung eines Physiotherapeuten mit dem Ziel, Funktionsstörungen des Körpers und Fehlentwicklungen zu beseitigen oder zu vermeiden und Heilungsvorgänge zu unterstützen. Der Patient wird meist aktiv in den Heilungsprozess mit einbezogen. Krankengymnastik findet Anwendung besonders in der Orthopädie (z.B bei Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, Haltungsfehlern), Neurologie (z.B. bei Schlaganfallpatienten oder Spastikern), Gynäkologie (bei Schwangerschaften) und Chirurgie (z.B. nach Operationen des Bewegungsapparates). Sie wird vorbeugend, therapieunterstützend und in der Rehabilitation eingesetzt. Über das Bewegungssystem erreicht der ganzheitliche Ansatz der Krankengymnastik auch Heilwirkungen bei inneren Erkrankungen (z.B. Kreislauf, Atmung).

Manuelle Therapie

…heißt wörtlich: Heilbehandlung mit den Händen.
Durch die manuellen Techniken kann der Therapeut das Bewegungsausmaß der Gelenke und die Geschmeidigkeit von Muskeln und Nerven positiv beeinflussen. Manuelle Therapie befasst sich mit Fehlfunktionen der Gelenke, Wirbelsäulenschmerzen im Hals-, Brust- und Lendenbereich und funktionellen Störungen wie manche Formen von Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Ohrensausen oder Atemstörungen.

Manuelle Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik bei der der Therapeut mit geringem Druck nach einem bestimmten Muster in meist kreisförmigen Bewegungen massiert. Die Lymphdrainage dient dazu Wasseransammlungen aus dem Gewebe in die Lymphbahnen zu transportieren. Sie wird angewendet als Ödemtherapie z.B. zur Entstauung von Extremitäten und zur Schmerzstillung nach Operationen durch Entwässerung von angeschwollenem Gewebe. Mit Hilfe der Lymphdrainage kann die Narbenbildung bzw. die Bildung von Verwachsungen nach Operationen eingedämmt werden.

Osteopathie

Osteopathie ist eine komplementärmedizische Behandlungsform, die im Unterschied zur Chiropraktik auch Verbesserungen bei Allgemeinbefinden, Stoffwechsel und sonstigen, nicht unbedingt bewegungsbedingten Störungen erreichen will.

Rückenbildungsgymnastik

Ziel ist es den Beckenboden zu stabilisieren. Der Beckenboden stützt die inneren Organe und kann bei schwäche oder Insuffizienz der Muskulatur zu einer Senkung oder auch zu einer Inkontinenz führen.
In der Rückbildungsgymnastik wird der Beckenboden stabilisiert und die Wirbelsäule gekräftigt, die Beinmuskulatur wird gestärkt und im späteren Verlauf auch die Bauchmuskulatur.
Diese Therapie dient dazu die schwangerschaftsbedingten Veränderungen zurückzubilden um eine bestmögliche Funktion der Beckenbodenmuskulatur zurückzubekommen.
Besonders wichtig sind zusätzliche Eigenübungen welche als „ Hausaufgabenprogramm “ zur täglichen Anwendung erlernt werden.

Rückenschule

Die Rückenschule ist ein ganzheitlich orientiertes Übungsprogramm sowohl für Patienten, die bereits an Rückenbeschwerden leiden, als auch zur Vorsorge für “Rückengesunde”.
Durch Vermittlung der anatomischen und funktionellen Zusammenhänge, Aufzeigen von rückenschädlichen Haltungen und Bewegungsabläufen, Analyse des eigenen Tagesablaufs im Hinblick auf rückenschädliche Faktoren und Einüben von alternativen Bewegungsabläufen wird es dem Teilnehmer an der Rückenschule ermöglicht, sein Verhalten so zu verändern, daß die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Rückenbeschwerden reduziert wird oder diese ganz verhindert werden.

Wirbelsäulentherapie

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine sanfte und schonende Therapie um Wirbel- und Gelenkblockaden zu lösen. Wirbel- und Gelenkblockaden verursachen eine Reihe von Beschwerden die sich nicht nur durch Rücken oder Gelenksschmerzen äußern, sondern Ursache von Kopfschmerzen, Tinnitus, Herzbeschwerden, Müdigkeit, seelischen Problemen u.v.m. sein können. Siehe dazu meine Seite www.heilen-nach-dorn.de
Die Korrektur der Blockaden geschieht durch Beseitigen der Beinlängendifferenzen und des damit verbundenen Beckenschiefstandes und der Korrektur der einzelnen Wirbel vom Steißbein ausgehend nach oben bis zum Kopf. Als ergänzende Anwendung zur Beruhigung der Muskeln bietet sich die Breußmassage an.